Skip to content

Eugster/ Frismag Romanshorn

Der SMC St.Gallen hatte die seltene Möglichkeit eine Firmenbesichtigung beim Familienunternehmen Eugster/Frismag AG zu erleben.

1 2 3 10 11 6

Das Unternehmen

Das Unternehmen ist ausschliesslich im OEM Bereich tätig und Partner von vielen namenhaften Markenanbietern wie Jura, Nespresso oder LauraStar. In den fünf verschiedenen Produktionsbetrieben (Romanshorn, Amriswil, Eschenbach, Portugal, China) werden verschiedene Produkte auf höchstem Qualitätsniveau in den Bereichen Elektrohaushaltsgeräte, Bügelsysteme und Kaffeemaschienen produziert und entwicklet.

Das Kerngeschäft ist jedoch im Kaffee Sektor und bei den Bügelsystemen. Nach aussen wird das Unternehmen von Herr Arthur Eugster, sowie den 5 Geschäftsleitungsmitgliedern vertreten. In der Schweiz hat das Unternehmen 1300 Mitarbeiter, weltweit ca. 3000. An den verschiedenen Produktionsstandorten werden diverse Produktionslinien betrieben, die jedoch innert eines Monats auf die Koppelwerke umgestellt werden können. Das heisst die Produktion vom Romanshorn kann in China oder Portugal weiterbetrieben werden oder umgekehrt. Genauso die Standorte Eschenbach und Amriswil. Interessant ist auch, dass die Gründerbürder, das Werk in Torres Vedras selbst Stein für Stein aufgebaut haben. Die Grundverbundeheit und Wertschöpfung werden jedoch weiter an den drei Standorten in der Schweiz stattfinden.

Qualität und Leistung

Qualität und Leistung werden in der Unternehmung gross geschrieben, dafür ist Eugster/Frismag weltweit bekannt. Dadruch sind die Produktionen nach sehr strukturierten Prozesssystemen aufgebaut und abgestimmt. De Manamgentsysteme sind den einfachen Fliessbandmitarbeitern zwar nicht direkt bekannt, da Eugster/Frismag diese auf die Prozesse abgeändert und vereinfacht umbenannt hat. am Standort in Romanshorn weden 3 Produktionslinien betrieben, welche eine tägliche Kapazität von 2500 Maschienen hat. Zusätzlich befindet isch das zentrale Ersatzteillager con verschiedenen Partnern vor Ort, welches ca. 3000 Lieferungen monatlich bewältigt. Eine Tendenz bei den Lieferungen ist, zu immer weniger Lagerhaltung beim Kunden festzustellen. Lieber häufiger bestellen und weniger gebundenes Kapital. Die Schwierigkeite für Eugster/Frismag ist sicherlich die lange Garantierung von Ersatzteilverfügbarkeiten der Lieferanten. Diese liegen in der Regel zwischen 5-20 Jahren nach Face out.

Innovationen

Wichtig ist zu erwähnen, dass die Eugster/Frismag ein sehr innovatives Unternehmen ist. Sie warten nicht bis ihre Kunden mit neuen Wünschen und Anpassungen kommen, sonder sind selber permanent in der Forschung und Entwicklung tätig. So können die unterschiedlichen Kunden von einer breiten Auswahl von Innovationsprodukten auswählen. Ein zentrales Thema in der Diskussionsrunde waren die hohen Entwicklungskosten. Diese belaufen sich für einen Kaffeevollautomaten von CHF 6500.00 bei ungefähr 10 Mio. CHF. dies ernomen Summen kann die Unternehmung durch einen sehr hohen Eigenfinanzierungsgrad tragen. Der stetige Trend im Kaffeekonsum, welcher im Moment auf einem hohen Kapselnniveau liegt, zeigt jedoch eine grundlegende Richtung zum Bohnenkaffee. Dies wohl auch nicht zu letzt wegen der Digitalisierung zu Internet auf Things.

So kann zum Schluss gesagt werden, dass ein sehr tratditionsreiches Unternehmen wie die Eugster/Frismag mit ihrer Geschäftspolitik für die Zukunft gewappnet ist und weiterhin ein globaler Player sein wird.

Comments are closed.